Startseite

B301 Zeit für Vernunft – Startseite

Hier in Rudelzhausen und auch in Puttenhausen und Mainburg will der Bund eine Umgehungsstraße bauen. Sie wird massive Auswirkungen auf den ländlichen Charakter unserer Gegend und die Lebensbedingungen der Bürger haben.

Für eine sachgerechte Entscheidung müssen alle Aspekte berücksichtigt werden. Auf dieser Homepage finden Sie weitergehende Informationen, Karten und Bilder zu diesem Thema.
Wägen Sie ab:

  • Welche Entlastung bzw. Belastung bringt die Umgehungsstraße hinsichtlich Verkehr und Lärm? Wie hoch ist der Durchgangsverkehr in Rudelzhausen und Puttenhausen wirklich?
  • Wie gravierend ist der Eingriff in die Landschaft und die Beeinträchtigung von Wohngebieten?
  • Ziehen wir nicht viel mehr Verkehr von den Autobahnen in unsere Region, wenn wir unsere Straßen so massiv ausbauen? Wollen wir dadurch die Ansiedelung neuer Gewerbegebiete fördern?
  • Was kostet sie? Sind unsere Steuern hier sinnvoll eingesetzt?
  • Wann kann sie realisiert werden? 2030? Was geschieht bis dahin? Muss die Gemeinde sich nicht für Alternativen wie zum Beispiel die Entschärfung von Gefahrenstellen innerorts (z.B. Bushaltestellen) einsetzen?

 

Während die Einen auf eine spürbare Entlastung der innerörtlichen Straßen hoffen, warnen die Anderen davor, dass die Umfahrung nur wenig dazu beitragen könnte, aber erhebliche negative Auswirkungen auf unseren Lebensraum und eine massive Landschaftszerstörung mit sich bringen würde.

Alle diejenigen, die sich von der Umfahrung eine Entlastung versprechen, sollten sich die Umgehung von Au / Hallertau genauer anschauen und sich dabei die Über- und Unterführungen sowie die erforderlichen Lärmschutzmaßnahmen, Regenauffangbecken und Wildzäune in unserer Hallertauer Hopfenlandschaft vorstellen.


Hier geht es zum  Zeitungsbericht über die Trassenbegehung vom 16.10.2016      http://b301-zeit-fuer-vernunft.de/hallertauer-zeitung-vom-18-10-2016


Trassenwanderung   am Sonntag , den 16. Oktober 2016

Vielen Dank für die rege und zahlreiche Teilnahme an der Trassenwanderung!

Wir freuten uns über das große Interesse.

 

 

Bei einer Trassen-Wanderung  stellten wir, zusammen mit Dr. Christian Magerl, dem Vorsitzenden vom Bund Naturschutz Freising und Mitglied des bayerischen Landtags,  den Bürgern vor Ort und Interessierten vor, wie eine Umgehungsstraße  das Umfeld Rudelzhausens verändern kann und wird.

 

Wir folgten von Moosbach dem Feldweg Richtung Moosalm und weiter Richtung Hochstraß. Dabei orientierten wir uns am Beispiel des Planungsentwurfs und zeigten wo der Trassenverlauf sowie Kreisverkehre und Kreuzungen eingezeichnet sind. Das Ziel der Begehung führte weiter über Furth, Furthmühle zum Gasthaus Kreitmair in Notzenhausen. Dort bestand die Möglichkeit zur Einkehr. Während der Begehung und anschließend in Notzenhausen bestand ausreichend Gelegenheit zur Diskussion.

Die Begehung führte bei schönstem Wetter  ca.   3,7  km   über Feldwege durch die heimische Natur.

Wir bedanken uns besonders bei Dr. Christian Magerl und dem Bund Naturschutz Freising für die Unterstützung zum Erhalt unserer Rudelzhauser Landschaft und Natur.